Zurück

Flaggenwettspiel

Bei dieser Wettspielart handelt es sich um ein Zählspiel, bei dem der Spieler so viele Schläge spielt, wie ihm laut Summe aus seiner Vorgabe und dem jeweiligen Platzstandard zustehen. Hat ein Spieler eine Spielvorgabe von 28 und spielt auf einem Golfplatz mit Par 72 dann muss er die Runde nach 100 Schlägen beenden.

Das Flaggenwettspiel ist beendet, wenn er diese Schlaganzahl erreicht hat. Dies ist somit häufig mitten auf dem Golfplatz der Fall. Die Stelle, an der mit dem letzten Schlag der Ball zum Liegen kommt, wird dann mit einem Fähnchen markiert. Sollten die Schläge am 18. Loch noch nicht verbraucht sein, spielt der Bewerber an Loch 1 weiter, solange bis alle Schläge aufgebraucht sind und er sein Fähnchen stecken kann. Sieger des Flaggenwettspiels ist, wessen Fahne am weitesten vorne gesteckt ist.

Behindern gesteckte Fahnen das Spiel nachfolgender Mitbewerber, dürfen sie straflos entfernt werden, um den eigenen Ball zu spielen. Unmittelbar nach dem Schlag wird die entfernte Fahne an die ursprüngliche Stelle zurückgesteckt.